ki-weiss-breit
netzwerk-weiss-fein

PLEXUS Investments stiftet Förderpreis für Künstliche Intelligenz (KI) in der Finanzwirtschaft

Der hochdotierte, ab 2020 jährlich ausgeschriebene Förderpreis ist Bestandteil der KI Denkfabrik von PLEXUS Investments, die auf drei Säulen steht:

(1) Know-How Transfer (über Medien, Konferenzen, Förderpreis),
(2) Transparenz (KI Outperformance Index) 
(3) und Zugang zu Investments (Fonds oder Vermögensverwaltungsmandate).

Mit dem Förderpreis will PLEXUS zur Erforschung von Künstlicher Intelligenz für die Finanzwirtschaft beitragen. Er richtet sich an Studierende sowie Doktorandinnen und Doktoranden. Eine hochkarätige Jury beurteilt die eingereichten Arbeiten.

PLEXUS-Gründer und -CEO Günter Jäger sagt: „KI und Machine Learning werden das Banking und das Asset Management stark verändern. Der Förderpreis begleitet diesen Prozess – und wird das Verständnis für den Nutzen erhöhen.“ Der „PLEXUS Förderpreis für Künstliche Intelligenz in der Finanzwirtschaft“ wird einmal pro Jahr vergeben und ist mit 10.000 EUR dotiert.

Unterstützt wird der Preis vom Studienfonds-Anbieter Deutsche Bildung AG. Vorstandsmitglied Anja Hofmann sagt: „Der PLEXUS-Förderpreis kann ein enormer Ansporn für junge Forscherinnen und Forscher werden, der weit über den monetären Aspekt hinausgeht. Denn der Preis bietet ihnen die Chance, einer der spannendsten Entwicklungen im Finanzsektor einen Stempel aufzudrücken.“ Die Deutsche Bildung AG unterstützt den PLEXUS-Förderpreis im Rahmen ihres Trainingsprogramms WissenPlus.

plexus-globus-weiss-rand-240

01 Teilnahme

Teilnahmeberechtigt sind Studierende mit ihrer Masterarbeit (in Ausnahmefällen Bachelorarbeit) sowie Doktorandinnen und Doktoranden mit ihrer Dissertation, die sie erfolgreich zum Erlangen des jeweiligen akademischen Grades an einer Universität oder Fachhochschule eingereicht haben.

02 Preisgeld

Der PLEXUS KI Förderpreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Wurde nach Ansicht der Jury keine preiswürdige Arbeit eingereicht, vergibt PLEXUS keinen Förderpreis. Bei mehreren (max. 3) preiswürdigen Arbeiten kann der Preis geteilt werden.

03 Arbeitsthema

Die eingereichte Arbeit muss sich mit der Anwendung und dem Erfolg der KI in der Finanzwirtschaft beschäftigen. Sie soll empirisch sowie praktisch nutzbar sein. Weitere Beurteilungskriterien sind der wissenschaftliche Aufbau, die Methodik sowie Struktur und Textqualität.

04 Ablauf

Bewerberinnen und Bewerber für den PLEXUS KI Förderpreis reichen ihre Arbeiten ab Januar bis zum 30. September 2020 selbst und per E-Mail bei der

PLEXUS Investments AG
Industriering 10
9491 Ruggell
Fürstentum Liechtenstein

ein. Die E-Mail-Adresse und weitere Informationen finden Sie in den Teilnahmebedingungen.

Die Förderpreis-Jury bewertet die Arbeiten im Herbst 2020. Die Jury kürt auch den Gewinner oder die Gewinnerin. Die Preisverleihung findet Ende 2020 bei einer PLEXUS KI Konferenz in Frankfurt am Main oder München statt. 

05 Jury

Der Jury gehören an:

  • Christof Kutscher, Verwaltungsratspräsident der Bergos Berenberg Bank, Aufsichtsratsvorsitzender bei AXA Investment Managers Germany, Chief Advisor bei Samsung Life Insurance
  • Walter Farkas, Professor für Quantitative Finance am Institut für Banking and Finance an der Universität Zürich, assoziiertes Mitglied des Departement für Mathematik an der ETH Zürich
  • Professor Stefan Mittnik, Inhaber des Lehrstuhls für Finanzökonometrie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und Mitgründer des digitalen Vermögensverwalters Scalable Capital

06 Teilnahmebedingungen

PLEXUS Investments AG
Industriering 10
LI-9491 Ruggell
Fürstentum Liechtenstein

Tel: +423 375 04 00
Fax: +423 375 04 05
info@plexusinvestments.com